Energiestiftung-Sintfeld fördert Projekte zur Flüchtlingshilfe

0

Die Energiestiftung-Sintfeld teilt mit, dass sie aus aktuellem Anlass ab sofort auch
Projekte mit dem Thema Flüchtlingshilfe fördern wird.

Die Stiftung, die regelmäßig einen Anteil der Erlöse aus dem Windpark HaarenLeiberg zugunsten Bad Wünnenberger Bürger und Vereine in den Bereichen Kunst, Kultur, Sport und soziale Zwecke ausschüttet, reagiert damit auf den gestiegenen Bedarf bei der Betreuung und Integration von Flüchtlingen. „Wir wollen mit der Förderung von Projekten zur Flüchtlingshilfe zeigen, wie wichtig eine menschenwürdige und herzliche Aufnahme der Flüchtlinge für unser Gemeinwesen ist. Daher unterstützen wir Bad Wünnenberger Bürger und Vereine, die sich für die Belange der Flüchtlinge ehrenamtlich engagieren, so die Stiftungs
Vorstände Ulrich Klinke und Friedbert Agethen, der zugleich Geschäftsführer der WestfalenWIND GmbH ist. „Jede gute Idee ist uns willkommen – wir wollen jedoch vorrangig Projekte fördern, die das Miteinander von Flüchtlingen und Einheimischen betonen oder solche, bei denen Flüchtlinge durch die Unterstützung von
Einheimischen in die Lage versetzt werden, sich selbst besser zu integrieren“, so Klinke und Agethen weiter. Die Stiftung hat bereits einen gut besuchten Sprachkurs für Migranten in Helmern gesponsert. Weitere Projektideen können zum Beispiel die Installation von kostenlosem W-LAN an ausgewählten Orten sein – dort wo sich die Flüchtlinge häufig aufhalten – oder die Errichtung von Fahrradschuppen, damit
Fahrräder sicher abgestellt werden können. Voraussetzungen und Formalitäten der Antragstellung findet man im Internet unter www.energiestiftung-sintfeld.de Anträge werden ab sofort entgegengenommen.

Back To Top