Wind weht weiter Fördergeld nach Bad Wünnenberg

0

Energiestiftung Sintfeld hat wieder über 60.000 € an das Ehrenamt vergeben

„Es ist jedes Mal überwältigend, wenn man sieht, wie stark und vielfältig sich die Menschen in Bad Wünnenberg ehrenamtlich engagieren! Wir sind froh, sie dabei finanziell unterstützen zu können“, erklärt Friedbert Agethen, Vorstand der Energiestiftung Sintfeld. Agethen hat gerade zusammen mit seinem Kollegen Ulrich Klinke und den Stiftungsräten Peter Gödde und Johannes Lackmann seit 2014 bereits zum fünften Mal die Qual der Wahl gehabt: Aus 25 Anträgen an die Energiestiftung ermittelten sie 10 Projekte, die im ersten Halbjahr 2016 mit Windkraft-Geldern unterstützt werden können. Insgesamt hat die Energiestiftung diesmal 61.800 € bewilligt.

Die Palette der Projekte ist breit gefächert wie immer: Von einer Spiegelwand für das Training der Funkengarde Leiberg über einen Zuschuss für das 20jährige Jubiläum des Musikfestivals Wünnstock bis hin zu einem Zuschuss für die Anschaffung eines Elektrobullis.

„Der Verein Pro Fürstenberg e.V. hat sich mit dem Elektrobulli ein wirklich tolles Projekt überlegt“, freut sich Stiftungsrat Peter Gödde, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe. Damit soll unter anderem die rege Flüchtlingsarbeit in Fürstenberg unterstützt werden. Bislang nutzen viele Ehrenamtliche ihre privaten Fahrzeuge, um Flüchtlinge zu Ärzten oder Behörden zu begleiten. „Wenn dieser rein elektrisch angetriebene Bulli dann auch noch hauptsächlich mit Windstrom geladen werden kann, ist das Projekt eine absolut runde Sache und hat das Potenzial zu einem landesweiten Pilotprojekt“, so Gödde.

Auch in Leiberg wird durch die Windkraft die Anschaffung eines Bullis möglich. Die FSV Bad Wünnenberg-Leiberg benötigt das Fahrzeug, um Kindern aus dem gesamten Stadtgebiet die Teilnahme am Fußball-Training auf den verschiedenen Plätzen im Stadtgebiet zu ermöglichen.
Zusammen mit den jetzt für das erste Halbjahr 2016 vergebenen Mitteln hat die Energiestiftung Sintfeld seit ihrem Bestehen schon über 320.000 € an Vereine und Organisationen im Raum Bad Wünnenberg ausgeschüttet. „Es ist im Übrigen keine Selbstverständlichkeit, dass das Ehrenamt von der Windkraft so erheblich profitiert“ – erläutert Stiftungsvorstand Ulrich Klinke. Leider würden nicht überall im Kreis Paderborn Windparks aus ihren Erträgen Summen für kulturelle, soziale und sportliche Belange abgeben. „Nur in Lichtenau ist bislang ein ähnliches Stiftungsmodell wie in Bad Wünnenberg installiert worden“ – so Klinke.

Ab sofort nimmt die Energiestiftung Sintfeld neue Anträge für die zweite Förderperiode im Jahr 2016 entgegen. Voraussetzungen und Formalitäten der Antragstellung gibt es im Internet unter
www.energiestiftung-sintfeld.de. Die Anträge sollten bis zum 15.09.2016 eingereicht werden.

Bildunterzeile: Die Mädels der 3 Funkengarden des HTSV Leiberg freuen sich über eine mobile Spiegelwand für ihr Training, der Vorstand der Energiestiftung Sintfeld Friedbert Agethen und HTSV-Vorsitzender Christian Carl strecken ebenfalls den Daumen hoch.

Gefördert werden im Einzelnen:
FSV Bad Wünnenberg-Leiberg e.V.- Anschaffung eines Bullis für den Spiel- und Trainingsbetrieb
Pro Fürstenberg e.V. – Zuschuss zur Anschaffung eines Elektrofahrzeugs, das als Bürgerbulli Vereinen und Flüchtlingen zur Verfügung stehen soll
Schützenverein Helmern e.V. – Kernsanierung der sanitären Anlagen in der Schützenhalle
Wünnstock e.V. – Zuschuss zum Jubiläumsfestival des Wünnstock e.V.
St.Vitus Kirchengemeinde Haaren – Errichtung passender Räume für die offene Jugendarbeit
DLRG Ortsgruppe Bad Wünnenberg e.V. – Inventar für den DLRG Vereinsraum
Leiberger Dorfgemeinschaftsverein e.V. – Spiegelwand für die Funkengarden des HTSV Leiberg
Bleiwäscher Carnevals Club e.V. – Anschaffung Bühnenelemente für Karneval
Jugendkunstschule Bleiwäsche e.V. – Renovierung der Jugendkunstschule
ASV Bad Wünnenberg 1986 e.V. – Zuschuss für die Jugendarbeit

Hintergrundinformationen zur Energiestiftung Sintfeld:

Die Energiestiftung Sintfeld vergibt seit 2014 jährlich zweimal Fördersummen an Vereine, Clubs und ehrenamtliche Organisationen zur Unterstützung von Kunst, Kultur, Sport und sozialen Zwecken im Raum Bad Wünnenberg. Hauptsächlich getragen wird die Stiftung von der Westfalen WIND GmbH. Gespeist wird der Fördertopf aus Erlösen von 38 Windkraftanlagen der Windparks Haaren-Leiberg, Körtge, Kittelbusch und Fündling. Die jährliche Ausschüttung liegt durchschnittlich bei 150.000 €. Die Stiftung will dadurch dem Gemeinwohl dienen, das Gemeinwesen der Region stärken und innovative Kräfte insbesondere im Energiebereich mobilisieren. Sie will erreichen, dass die Bürger und Wirtschaftsunternehmen der Region mehr Mitverantwortung für die Gestaltung ihres Gemeinwesens übernehmen. Deshalb ist die Stiftung auch offen für weitere Zustiftungen und Spender.

Bei Rückfragen bitte wenden an:
Catharina Hoff / 02957-9844919 / info@energiestiftung-sintfeld.de

Back To Top